Am 11.06.2014 Fachvortrag EnEV 2014

Wichtige Neuerungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014

Die Änderungen zur Energieeinsparverordnung (EnEV) wurden am 21. November 2013 im Bundesgesetzblatt Nummer 67 verkündet und treten am 1. Mai 2014 in Kraft. Ziel der novellierten Energieeinsparverordnung ist es, die Energieeinsparung von Neubauten ab 2016 um 25 % zu verbessern.

Die neue EnEV 20141 zielt darauf ab, in Gebäuden Energie einzusparen, die wir zum Heizen, Lüften, Wassererwärmen, Kühlen und Beleuchten benötigen.Sie löst am 1. Mai 2014 die bis dahin geltende EnEV 2009 ab.

Auch soll die neue EnEV dazu beitragen die energiepolitischen Ziele der Bundesregierung zu erreichen - insbesondere ihr Bestreben nach einem nahezu klimaneutralen Gebäudebestand bis zum Jahr 2050. Die neue EnEV 2014 setzte in Deutschland die Vorgaben der europäischen Richtlinie (EU-RL 2010) um. Diese fordert, dass ab 2021 nur noch Niedrigstenergiegebäude errichtet werden. Für öffentliche Gebäude gilt diese Anforderung bereits ab 2019.

Mit einem Fachvortrag am 11.06.2014 um 17:30 Uhr möchte die Sanitär Heizung Klima Innung die neue EnEV 2014 ihren Mitgliedern näher bringen

 

Die Veranstaltung ist für Innungsmitglieder kostenfrei.

Hier erhalten die Teilnehmer selbstverständlich kostenlos weitreichende Informationen über die neue EnEV 2014

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular an.

Aktion Kesseltausch von März bis August 2014

In der Zeit von März bis August 2014 findet eine NRW-weite Aktion zum Kesseltausch statt. Durch ein Anreizprogramm sollen private Haushalte und Wohnungseigentümer motiviert werden, ihren SHK-Innungsfachbetrieb bezüglich der Vorteile eines Kesseltausches anzusprechen. Diese sind Kostenersparnis durch geringeren Energieverbrauch, Langlebigkeit durch ausgereifte Brennwerttechnik und Entlastung der Umwelt durch niedrige Emissionswerte. Die befristete Aktion ist initiiert vom Fachverband SHK NRW und wird vom Landesverband des Schornsteinfegerhandwerkes NRW unterstützt. Kooperationspartner sind die Kesselhersteller Buderus und Viessmann. Am 12.03.2014 wurde die Kesseltausch-Kampagne NRW der Presse auf der SHK-Messe Essen vorgestellt. Ansprechpartner für die interessierten Personen sind ausschließlich SHK-Innungsfachbetriebe aus NRW. Für den Einbau eines Brennwertgerätes der Marke Buderus oder Viessmann erhält der Kunde eine 200,- € Prämie, die auf der Endrechnung durch den SHK-Innungsfachbetrieb verrechnet wird. Eine Kombination mit weiteren Aktionen von Buderus oder Viessmann ist nicht möglich. Der neue Heizkessel muss bis spätestens 31.08.2014 installiert sein. Weitere Informationen finden Sie unter www.kesseltausch-nrw.de.
Das Formular zur Beantragung der 200,- € Prämie ist nebenstehend abgedruckt. Dieses ist vom Kunden und Innungsfachbetrieb auszufüllen und dem Fachverband SHK NRW zur Prüfung der Teilnahmekriterien zuzusenden.

SHK Innung wieder auf der Ausbildungsbörse 2014

Nach dem großem Erfolg im letzten Jahr, stellt die SHK Innung Köln dieses Jahr wieder den Zukunftsberuf Anlagenmechaniker im Historisches Rathaus zu Köln vor.

JOBMOTOR
Das mittelständische Handwerk ist auch im Rheinland das Rückgrat der
Wirtschaft. 33.000 selbstständige Gewerbetreibende gehören zum
Handwerk der Region Köln-Bonn.Sie beschäftigen 185.000 Menschen
und erzielten einen Umsatz von ca.14,8 Milliarden Euro.

AUSBILDUNG
Das Handwerk ist auch Jobmotor im Bereich Ausbildung:  13.794 Lehrlinge zählt die Region, davon kommen 4.291 aus Köln.

Ausbildungs- und Schülerfirmenbörse:
Donnerstag, 3. April 2014, 09:30 - 14:30 Uhr / Historisches Rathaus zu Köln

weitere Infos: www.koeln-handwerk.de

 

 

1. Erfahrungsaustausch Probeentnahme

Vor einiger Zeit führte die SHK Innung, Probeentnahme Seminare durch.

Seit dem wurden unterschiedliche Erfahrungen bei der Durchführung, bei der Auswertung und bei der Weitergabe der Informationen gemacht.

Daher möchten wir Sie zu einem Erfahrungsaustausch einladen, am

Mittwoch, 14.05.2014 von 17.00 bis 18.30 Uhr

Innung SHK, Rolshover Str. 115, 51105 Köln,

bei dem Sie Ihre Erfahrungen schildern und vielleicht auch neues von den anderen Teilnehmern erfahren können.

Neben Versorgungsunternehmen werden auch Sachverständige mit Ihnen ge­meinsam darüber sprechen, wie der Alltag der Probeentnahme aussieht und welche Erfahrungen alle Seiten gemacht haben.

Wir haben Ihr Intresse geweckt, dann melden Sie sich mit dem Formular an.

Neuer Gesellenausschuss am 06.02.2014 gewählt

Am Donnerstag, den 06.02.2014 fand  um 17.30 Uhr in den Räumen der Innung die Wahl zum Gesellenausschuss statt.Die Handwerksordnung und die Innungssatzung sehen eine Mitwirkung der Gesellen­schaft in der Innung vor. Innerhalb der Innung vertritt der Gesellenausschuss die Inte­ressen der Gesellen, die in den Mitgliedsbetrieben der Innung angestellt sind. Die Amts­zeit des Gesellenaus­schusses beträgt drei Jahre. Aufgrund des Wechsels von zwei Gesellenausschussmitgliedern auf die Arbeitgeberseite war es erforderlich, eine Neuwahl des Ge­sellen­ausschusses durchzuführen. Zu wählen waren vier Mitglieder und jeweilige Stellvertreter. Gewählt wurden:

Altgeselle: Gregor Dany (Internationaler Bund (IB), Pfälzischer Ring 100-102, 51063 Köln)

Stellvertretender Altgeselle: Andre` Weiermann (Platt & Tscharntke, Widdersdorfer Str. 252, 50933 Köln)

Weitere Mitglieder: Ömer Kökan (Mai Haustechnik M. Ali Incioglu, Äußere Kanalstr. 86, 50825 Köln)

Kai Drink (Marc Schmitz, Vitalisstr. 383a, 50933 Köln)

Stefan Lohmar (H. J. Lohmar, Vorgebirgsstr. 65, 50677 Köln)

Georgios Muratidis (Bilfinger Wolfferts, Hansestr. 1, 51145 Köln)

Wer mit dem Gesellenausschuss in Kontakt treten will, kann dies über die angegebenen Adressen tun, den im Innungsgebäude angebrachten Briefkasten nutzen oder auch eine E-Mail schreiben an: gesellenausschuss@shk-innung-koeln.de

Handwerker des Jahres 2013

Die Kreishandwerkerschaft Köln, der Einzelhandels- und Dienstleistungsverband Aachen-Düren-Köln e.V. und der Verein Köln plus Partner e.V. haben am 27.01.2014 zum Mittelstandsempfang anlässlich der Verleihung der Preise „Handwerker des Jahres 2013“ und „Händler des Jahres 2013“ eingeladen. Rund 100 Gäste kamen zur Preisver­leihung in die Wolkenburg. Die Kreishandwerkerschaft Köln hat erstmalig im vergange­nen Jahr zusammen mit dem Verein Köln plus Partner e.V., der die Kampagne „Köln – hier bin ich“ ins Leben gerufen hat, die Suche nach dem Handwerker des Jahres 2013 als Wettbewerb ausgeschrieben. Neben den allgemeinen Auswahlkriterien war es der Kreis­handwerker­schaft wichtig, die Vielfalt der Handwerksberufe bei dieser Auszeich­nung darzustellen. So konnte Obermeister Michael Pohl die Laudatio für den ausge­zeich­ne­ten Sülzer Sanitär- und Heizungsbau­betrieb Helmut Hinz halten. Die Auszeich­nung zum Handwerker des Jahres 2013 an den Betriebsinha­ber Günter Hinz erfolgte u. a. für die besonderen Leistungen im Bereich Ausbildung und Qualitätsma­na­gement. Weitere Handwerker des Jahres 2013 sind die Biobäckerei  Ährensache und der Orthopädietechnikerbetrieb H. Malzkorn. Die Innung SHK Köln gratuliert ihrem Mitgliedsbetrieb, der Helmut Hinz GmbH & Co. recht herzlich zur Preisverleihung.

Die Laudatio zur Preisverleihung von Michael Pohl  finden Sie hier.

Verhandlungsergebnis vom 17.12.2013 angenommen

Langfristiger Tarifabschluss bis Ende 2015 dem zwischen der Tarifkommission des Fachverbandes SHK NRW und der IG Metall Bezirksleitung NRW geschlossenen vorläufigen Verhandlungsergebnis haben bis zur Erklärungsfrist am 17.01.2014 mit breiter Mehrheit die Innungen sowie die IG Metall zugestimmt. Damit werden ab dem 01.01.2014 Löhne und Gehälter um 3,3% und ab dem 01.01.2015 um 2,7% angehoben. Die Laufzeit der Vereinbarung beträgt damit 24 Monate. Auch die Ausbildungsvergütungen werden sich ab 01.01.2014 um 35,- € in allen Ausbildungsjahren und ab dem 01.01.2015 um weitere 35,- € in allen Ausbildungsjahren erhöhen. Neu im Gehaltstarifvertrag eingefügt wird in den Meister-Gehaltsstufen eine Einstufung für die „Jungmeister“. Eine neue Regelung zum Verfall von Urlaub wird zu Gunsten der Betriebe zukünftig für Klarheit sorgen und verhindern, dass sich z. B. der tarifliche Urlaub wegen langandauernder Krankheit des Arbeitnehmers ansammelt. Die weiteren Details des Tarifabschlusses können dem Mail/Newsletter des Fachverbandes (shk-news 1/2014 entnommen werden, der den Mitgliedsbetrieben mit Ablauf der Erklärungsfrist zugesandt worden ist. Eine Druckfassung des Tarifvertrages erhalten alle Mitgliedsbetriebe von der Innung SHK Köln nach Fertigstellung auf dem Postweg zugesandt.

Für SHK-Handwerker: Start neuer Fortbildungsseminare!

Auch im neuen Jahr bietet die Innung wieder viele Seminare für SHK-Profis, die etwas dazu lernen oder ihre Kenntnisse auffrischen wollen. Erweitern Sie Ihr Wissen und Ihren Kundenkreis. Jetzt anmelden!

Gute Berufsaussichten im SHK-Handwerk

Für Schulabgänger und Umschüler lohnt sich die Ausbildung zum „Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik“ mehr denn je. Die Auftragslage im  SHK-Handwerk ist zurzeit gut und die Aussichten für die kommenden Jahre vielversprechend.